Speyer: Stadt ohne Rassismus -      Stadt mit Courage

Aktuelles:

Die Burgfeldschule Realschule Plus wurde am Samstag, den 23.09.2017 als achte Schule in Speyer zur „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“!

 

Wir sind stolz auf diesen wohlverdienten Titel, der mit einer nachhaltigen Selbstverpflichtung einhergeht! Die bisherigen Projekte dieser Schule waren unter anderem:
- die aktive Teilnahme an der Steuerungsgruppe „Speyer ohne Rassismus - Speyer mit Courage“
- die Gründung einer Zivilcourage AG
- das Zivilcourage Videoprojekt
- das Fotoprojekt
„Heimat
- der Kuchenverkauf auf dem Fest der Kulturen
- das Verkaufen von Stoffherzen der Schulmanufaktur zur Finanzierung von Stolpersteinen
- die Recherche zu Speyerer Opfern des Nationalsozialismus

Und vor allem: gelebte Vielfalt in den Strukturen der Schulgemeinschaft!


Ein besonderer Dank gilt den SchülerInnen der Zivilcourage AG, der Schulsozialarbeiterin Veronika Geib, den Lehrerinnen Jutta Große, Laura Gaden, Eva Glaser und dem Schulleiter Andreas Imgrund.


Die Patin der Schule ist Betül Mis, Mitglied der Steuerungsgruppe SOR-SMC und Studentin der Philosophie, Politik und Ökonomik an der Universität Witten/Herdecke.

Hier folgt ein kleiner Auszug ihrer Rede:

„'Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst', so lautet ein Zitat der englischen Schriftstellerin Evelyn Beatrice Hall.

Der Zustand einer Offenheit gegenüber einer diversen Gesellschaft wurde keiner Gesellschaft auf dem Silbertablett serviert, sondern stets erkämpft von Weltverbesserern.
Auch Ihr Schülerinnen und Schüler seid, bewusst oder unbewusst. Alltagshelden, die durch offenen Umgang mit Geschlecht, Alter, ethnischer Zugehörigkeit, physischen Fähigkeiten, sexueller Orientierung, Religion und Weltanschauung das Leben lebenswerter machen.
Weltverbesserer zu sein bedeutet nicht, die gesamte Weltordnung auf den Kopf zu stellen, um das Böse zu bekämpfen, sondern die Auszüge der Welt zu verbessern, zu der ihr Zugang habt. Den Platz zu verbessern, den ihr in der Welt einnehmt, mit Euren Worten, Euren Taten und Euren wohlgesinnten Herzen. Um diese inklusive Atmosphäre zu schaffen, appelliere ich an Euch:

Habt Mut zur Vielfalt und predigt diese auch!

 

Bilder findet Ihr hier: SOR-SMC Burgfeld

Kurze Information:

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) ist ein Projekt von Aktion Courage e.V.. Diese wurde 1992 von Bürgerinitiativen, Menschenrechtsgruppen, Vereinen und Einzelpersonen aus allen gesellschaftlichen Bereichen und politischen Lagern als eine Antwort auf den gewalttätigen Rassismus in Mölln, Solingen, Hoyerswerda und Rostock gegründet.

Nachdem eine Steuerungsgruppe bestehend aus Schulen, Vereinen und Institutionen aus Speyer gebildet wurde, wurde eine Antidiskriminierungsagenda mit Grundsätzen unserer Arbeit entwickelt. Diese wurde mit 100% Konsens vom Speyerer Stadtrat unterzeichnet. Zudem haben die beteiligten Institutionen zahlreiche Aktionen im Rahmen des Projektes organisiert, um ein Zeichen gegen jegliche Art von Diskriminierung und Fremdenhass zu setzten und die Mitmenschen über dieses Thema zu sensibilisieren.

Nach einer fast 2-jährigen Projektphase haben wir es dadurch geschafft das Schülerprojekt über die Grenzen der Schuleinrichtung hinaus als schulübergreifendes Projekt in Speyer durchzusetzen! Speyer ist nun offiziell als erste Stadt in Rheinland-Pfalz und 11. Stadt bundesweit Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage.

Unsere Paten sind
1.  Christian Schad, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche der Pfalz
2.  Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer,
      am Tag der Verleihung vertreten durch
Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer
3.  Elias Harris, Basketballspieler
4.  Irene Alt, ehemalige Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen
      des deutschen Bundeslandes Rheinland-Pfalz

Über SOR-SMC


Klicke hier für mehr Informationen.

Projekte


Klicke hier um unsere bisherigen Projekte zu sehen.

Unterstützer


Klicke hier um unsere Unterstützer zu sehen.


Pressemeldungen

Klicke hier für Zeitungsartikel über unsere Projekte und Aktivitäten.